Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Auch der sechste Sieg im sechsten Spiel war für die Herren 50 des TC Neupotz wieder mehr als deutlich. Lediglich Peter auf Punkt 1 musste in den CT, den er aber mit 10:3 gewann. Alle anderen Einzel gingen sehr klar an uns. Von den abschließenden Doppeln wurden zwei glatt gewonnen, das erste aber im CT verloren. Somit hieß es am Ende 18:3 für uns. Es war der 23. Medenrundensieg und auch der vierte Aufstieg in Folge für die Herren 50. Nächstes Jahr spielt das Team dann in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar.

Die Mannschaft spielte in folgender Aufstellung: Peter Schubert, Jürgen Kessel,

Im Lokalderby gegen Leimersheim galt die Devise "flach spielen, hoch gewinnen". Dies konnten wir in den ersten Spielen umsetzten. Lediglich in einem Einzel mussten wir die Punkte an die Gastgeber abgeben. 

Somit reichte ein Doppel zum Gesamtsieg. 

In zwei starken Partien konnten wir uns schließlich die Punkte sichern.

So hieß es am Ende 16:5 für Neupotz.

Das anschließenden "Nachspiel" bei Grillfleisch und diversen Spirituosen war hart umkämpft und endete zur späten Stunde mit einem gerechten unentschieden. 

Es spielten Florian Gehrlein, Tobias Schwan, Daniel Kaufmann, Uwe Heid, Michael Foos und Johannes Gehrlein. 

Bei unserem letzten Heimspiel der Saison gelang unserer Mannschaft ein ungefährdeter 21:0 Erfolg gegen unsere Gäste aus Ludwigshafen.

Gespielt wurde in folgender Aufstellung:

Claudio Edelmann, Marius Heintz, Marius Lehmann, Manuel Heid, Jonathan Lösch, Sebastian Heid

Keiner unserer Spieler musste im Einzel einen Satz abgeben, somit gingen wir mit 12:0 in die Doppel.

Claudio/Marius L. (1er Doppel), Marius H./Jonathan (2er Doppel) sowie Marius L./Manuel (3er Doppel) gaben sich auch bei den Doppelbegegnungen keine Blöße und brachten die Spiele jeweils souverän nach Hause.

Aufgrund des „nur“ knappen Erfolges des Zweitplatzierten Post Ludwigshafen sind wir vor dem letzten Spieltag uneinholbar auf dem ersten

Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen war die Spielgemeinschaft Neupotz/Rheinzabern in die Medenrunde der Pfalzliga gestartet. In den folgenden Spielen ging es zunächst nach Dudenhofen. Hier konnten nur Nico Flick und Ernst Braun ihre Einzel gewinnen. Auch verlor man alle Doppel, wenn auch zwei nur im CT. Letztlich stand eine etwas zu deutlich ausgefallene 4:17 Niederlage zu Buche. Das Heimspiel gegen unsere Tennisfreunde aus Jockgrim konnte dann mit 11:10 gewonnen werden. Jürgen Kessel, Ernst Braun, Paul Werling und Friedel Gehrlein gewannen ihre Einzel ziemlich deutlich, während auf Jockgrimer Seite Peter Kosowski und Horst Deutsch erfolgreich waren. Das zum Sieg notwendige

Hitzeschlacht auf den „courts bleus“ in Neupotz.
Am Samstag holten wir bei hoch sommerlichen Temperaturen im Heimspiel gegen
Heiligenstein unseren zweiten Sieg in dieser Runde. Nach den Einzeln stand es mal
wieder Unentschieden und wir wollten wenigstens ein Doppel gewinnen. Nachdem
Doris und Anke ihr Match klar in zwei Sätzen gewonnen hatten, kämpften Martina und
Inge noch im CT um die Entscheidung. Sie hatten den ersten Satz gewonnen, den 
Zweiten verloren und lagen im CT 5:9 zurück. Die Niederlage war greifbar nahe, dann
wendete sich das Blatt. In einem spannenden Endkampf konnten sie sich schließlich
mit 14:12 durchsetzen.
In den

Auch im 5. Saisonspiel bei der befreundeten SG Offenbach/Zeiskam hielten sich die
Herren 50 des TC Neupotz schadlos. Die Geschichte des Spieltages ist schnell
erzählt. Alle Einzel und auch alle Doppel gingen ganz klar an uns. Somit hieß es am
Ende mal wieder 21:0.
Durch diesen hohen Sieg steht bereits ein Spieltag vor Schluss die Meisterschaft und
der gleichzeitige Aufstieg in die Oberliga fest. Es ist somit schon der vierte Aufstieg in
Folge für die Herren 50. Am kommenden Wochenende an Pfingsten ist Spielpause.
Zum letzten Saisonspiel am 15.06. erwarten wir dann die Gäste aus Weiler bei Bingen
auf unserer

Nach vier Spieltagen hat die Ü-60 der Spielgemeinschaft Neupotz/Rheinzabern in der Pfalzliga zwei
Siege und zwei Niederlagen zu verzeichnen. Mit dieser sehr zufriedenstellenden Bilanz geht man nun
in die noch ausstehenden drei Begegnungen gegen Dudenhofen, Jockgrim und Schifferstadt.
Besonders das Heimspiel gegen Jockgrim am Mittwoch, 12.06. ab 13.30 Uhr wird mit großer
Spannung erwartet.
Im ersten Rundenspiel gelang gegen Haßloch2 ein knapper 11:10 Heimerfolg, wozu Jürgen Kessel,
Paul Werling, August Röther und Peter Kuhn in den Einzel, sowie das Doppel Röther/Gehrlein
beitrugen. In Ingenheim kassierte man dann eine etwas unerwartete 7:14 Niederlage. Hier konnten
nur Nico Flick und Friedel Gehrlein

Der vierte Spieltag bracht endlich den erhofften Sieg. Gegen die Mannschaft aus Landau, die
noch nie bei uns zu Gast war, kamen wir sehr gut ins Match. Bei sommerlichen Temperaturen
gingen wir früh in Führung. Die folgende zweite Runde der Einzel ging knapper aus und es
stand nach den Einzeln 10:2 für uns. 
Mit diesem komfortablen Vorsprung ging es in die Doppel. Es wurde jedoch noch einmal
extrem knapp. Alle drei Doppel wurden erst im Champions Tiebreak entschieden. Verdient
konnten wir dieses Mal jedoch zwei Doppel für uns entscheiden und gewannen somit das
Match mit 16:5.
Am 29. Juni haben wir unser letztes

im letzten Heimspiel der Saison haben wir die Jungs aus Hatzenbühl zu Gast. Bei hochsommerlichen
Temperaturen begannen wir die erste Runde der Einzel mit Florian Gehrlein, Tobias Schwan und Julian
Bellaire. Alle drei konnten ihr Match erfolgreich beenden und die ersten Punkte einfahren. In der
zweiten Runde spielten Daniel Kaufmann, Jochen Gehrlein und Michael Foos. Die Punkte aus diesen
drei Matches gingen ebenfalls an uns. Somit konnten wir uns bereits nach den Einzeln den Tagessieg
sichern.
In den Doppeln spielten Florian/Tobias, Daniel/Julian und Jochen/Michael. Alle drei Spiele konnten mit
mehr oder weniger Mühe ebenfalls gewonnen werden.
Somit endete dieser Spieltag

Endlich mal ein Sieg für unsere Herren 2. Gespielt wurde daheim gegen Schaidt. Dieses Spiel war
entscheidend für den Abstieg von der B ind die C-Klasse. Bei einer Niederlage wären die Männer
sicher abgestiegen. Gestartet sind Bastian Fischer auf 2 und Maximilian Gehrlein auf 4. Max hatte
mit Abstand den stärksten Gegner und musste sein Spiel abgeben. Bastian konnte sich nach dem
ersten Satz aufraffen und gewann sein Spiel noch im Champions-Tie-Break. Danach spielten Patrick
Pfau auf Position 1 und Tim Gehrlein auf Position 3. Beide hatten ebenbürtige Gegner, konnten aber
im Champions-Tie-Break gewinnen. Neupotz brauchte dann nur noch ein

Bei Temperaturen von über 30 Grad konnten wir in unserem fünften Spiel den 5. Sieg
einfahren.
Mit 21:0 gelang unserer Truppe ein Sieg, der jedoch nicht so einfach einzutüten war, wie das
Ergebnis vermuten lässt.
Die Einzel der Positionen 1, 2 und 3 gingen jeweils in den Match-Tiebreak, wohingegen wir
bei den Positionen 4-6 keine größeren Probleme hatten.
Es wurde in folgender Aufstellung gespielt:
Claudio Edelmann, Marius Heintz, Joachim Lösch, Marius Lehmann, Manuel Heid, Sebasan Heid
Für das Doppel gab es dann einen familieninternen Wechsel, der angeschlagene Jonathan
Lösch kam anstelle seines Vaters zum Einsatz.
In keinem der drei Doppel

Am letzten Heimspiel der Saison hatten wir die Jungs aus Hatzebühl zu Gast. Bei hochsommerlichen Temperaturen begannen wir die erste Runde der Einzel mit Florian Gehrlein, Tobias Schwan und Julian Bellaire. Alle drei konnten ihr Match erfolgreich beenden und die ersten Punkte einfahren. In der zweiten Runde spielten Daniel Kaufmann, Jochen Gehrlein und Michael Foos. Die Punkte aus diesen drei Matches gingen ebenfalls an uns. Somit konnten wir bereits nach den Einzel den Tagessieg klar machen.
In den Doppel spielten Florian/Tobias, Daniel/Julian und Jochen/Michael. Alle drei Spiele konnten mit mehr oder weniger Mühe ebenfalls gewonnen werden und somit endete dieser Spieltag

Am Samstag fiel endlich auch für uns der Startschuss für die Medenrunde 2019. Zu unserem ersten
Spiel in Berg konnten wir mit unserer kompletten Mannschaft antreten. Martina auf Eins, konnte sich
leider nicht durchsetzten und verlor ganz knapp im CT. Die restlichen Spiele wurden alle klar in zwei
Sätzen entschieden. Doris gewann deutlich 6:2 / 6:2 und auch Anke konnte sich mit 6:4 / 6:0
durchsetzen. Renate verlor leider 3:6 / 0:6. Somit stand es nach den Einzel unentschieden. Wir mussten
unbedingt beide Doppel gewinnen und die Chancen standen gut für uns. Auf beiden Plätzen hatten wir
jeweils den ersten Satz

Nach den beiden Auftaktsiegen in Bretzenheim und Bad Neuenahr, gewannen die H50 des TCN auch
das 3. Spiel in der Verbandsliga zu Hause gegen den TC Rot – Weiß Nierstein mit 17:4. Zunächst sah es
allerdings nicht nach einem solchen klaren Sieg aus. Jürgen auf 2 und Michael auf 6 mussten ihren
starken Gegnern den Vortritt lassen, Ralf konnte nach großem Kampf den CT für sich entscheiden.
Deutlich klarer dann die 2. Runde, Peter, Bruno und Markus holten hier 3 überzeugende Siege. Auch die
abschließenden Doppel gingen alle relativ deutlich an uns.
Wieder ein erfolgreicher und angenehmer Spieltag gegen überaus

Am dritten Spieltag waren wir zu Gast in Kandel. Gegen diese Mannschaft war es schon immer knapp
gewesen und so war es auch dieses Mal. Die ersten vier Matches wurden alle erst im Champions
Tiebreak entschieden. Zwei konnten wir für uns entscheiden und zweimal behielt Kandel die Oberhand.
Die nachfolgenden beiden Einzel wurden in jeweils zwei Sätzen leider verloren. Wieder standen wir vor
der Aufgabe, dass uns nur drei Doppelerfolge zum Gesamtsieg reichen würden.
Noch war nichts verloren und wir starteten gut in die Partien. Auch hier war es erwartungsgemäß eng
und nach einer kleinen Regenunterbrechung und hartem Kampf, standen

Heute waren wir mit unserm Team zu Gast bei der Spielgemeinschaft Dudenhofen/Speyer.
Bei tollem Wetter und mit Dosenwurst im Gepäck machten wir uns auf den Weg auf die tolle Anlage
des TC Dudenhofen.
Die erste Runde Einzel spielten Tobi, Jochen und Johannes.
Tobi (6:0 6:4) und Jochen (6:4 6:1) konnten ihr Spiel mehr oder weniger deutlich gewinnen. Johannes
(5:7 3:6) musste sich seinem Gegner geschlagen geben, obwohl der zwei Punkte vor Schluss stürzte und
sich eine Rippe angebrochen hat. Auf diesem Weg noch gute Besserung an Rainer.
Die zweite Runde Einzel spielten Flo, Daniel und Jul. Flo ( 6:2 6:4

Nachdem der erste Spieltag nicht nach Plan verlaufen war, konnten die Herren 50 II an diesem
Wochenende gegen die Spielgemeinschaft Insheim/HSV Landau einen klaren Sieg verbuchen.
Nach 4 gewonnenen Einzeln konnten wir auch 2 Doppel gewinnen, sodass am Ende ein
verdienter 14:7 Erfolg zu verzeichnen war.
Alles in allem eine sehr gute Leistung, die für die kommenden Spiele noch weiter ausgebaut
werden sollte Am kommenden Samstag gegen den TC Neuburg steht uns das nächste schwere
Match bevor
Auch im ihrem zweiten Spiel in der Verbandsliga hielten sich die Herren 50 des TCN schadlos.
Mit 21:0 gewann man beim HTC Bad Neuenahr, wobei das Ergebnis klarer war als der
tatsächliche Spielverlauf. Jürgen auf 2 und Michael auf 6 siegten erst im CT, Ralf klar in zwei
Sätzen. Deutlicher dann die 2. Runde, hier konnten sich Peter, Bruno und Markus klar in zwei
Sätzen durchsetzen. Somit war man schon nach den Einzeln mit 12:0 uneinholbar in Front.
Auch alle Doppel konnten gewonnen werden, wenn auch zwei davon erst im CT. Die
Entscheidung im Vorfeld, in Bad Neuenahr zu übernachten

Der zweite Spieltag führte uns nach Neustadt. Bei den Gastgebern wurden wir herzlich
willkommen und konnten pünktlich mit dem Spiel beginnen. Auch wenn es wieder nach Regen
und Abbruch aussah, meinte es das Wetter gut mit uns. Nicht so gut mit uns meinte es der
Gegner. Wir konnten nur ein Einzel gewinnen und standen schon wieder vor der Aufgabe, dass
nur drei Doppel zum Gesamtsieg reichen würden.
Leider konnten wir die starke Anfangsphase der Doppel nicht halten. Nachdem wir in allen drei
Doppeln geführt hatten, drehte sich das Spiel und am Ende konnten wir nur eins siegreich
beenden.
Nächste Wochen in

Mächtig Sand im Getriebe war bei den ersten Matches in der Saison 2019. Nach dem freien
ersten Spieltag taten wir uns schwer ins Spiel zu finden und so mussten vier der sechs Einzel an
stark spielende Gastgeber abgegeben werden. Somit mussten drei Doppel zum Gesamtsieg
gewonnen werden. Eine schwere aber uns nicht unbekannte Aufgabe.
Ein wenig Glück bei der Aufstellung der Doppelpaarungen der Gegner machte uns ein wenig
Hoffnung die Drei zu holen.
Jochen Gehrlein und Daniel Kaufmann konnten das erste Doppel mit einer starken Leistung
trotz deutlichem Rückstand am Ende klar für sich entscheiden. Tobias Schwan und Michael
Foos

Nachdem unser Medenrunden-Start letzte Woche mit einem Sieg über Neuburg nicht besser
hätte laufen können, wurde in Speyer mit einem hart umkämpften 14:7 Erfolg nachgelegt.
Nach den Einzeln waren wir bereits mit 8:4 in Front, lediglich Claudio Edelmann (1) und
Manuel Heid (4) mussten ihre Matches abgeben. Marius Heintz (2), Marius Lehmann (3),
Jonathan Lösch (5) und Sebastian Heid (6) konnten ihre Einzel jeweils erfolgreich gestalten.
Besonders hervorzuheben ist der Sieg von Marius L., der im CT eine unglaubliche Aufholjagd
startete und nach 3:9 und insgesamt 7 abgewehrten Matchbällen noch mit 12:10 gewann.
Dieser Sieg hatte die Ausgangsposition für die

„Mächtig Sand im Getriebe“ war bei den ersten Matches in der Saison 2019. Nach dem freien ersten Spieltag taten wir uns schwer ins Spiel zu finden und so mussten vier der sechs Einzel an stark spielende Billigheimer/Ingenheimer abgegeben werden. Somit mussten drei Doppel zum Gesamtsieg gewonnen werden. Eine schwere aber uns nicht unbekannte Aufgabe.
Ein wenig Glück bei der Aufstellung der Doppelpaarungen der Gegner machte uns ein wenig Hoffnung „die Drei zu holen“.
Jochen Gehrlein und Daniel Kaufmann konnten das erste Doppel mit einer starken Leistung trotz deutlichem Rückstand deutlich gewinnen. Tobias Schwan und Michael Foos hatten im Zweierdoppel deutlich mehr

Der Start der Herren 50 2 in die Medenrundensaison ist leider nicht gut verlaufen. Personell eng besetzt und bei sehr kalten Temperaturen konnten gegen den TV Hagenbach letzlich nur 1 Einzel und 1 Doppel gewonnen werden, sodass am Ende die Partie mit 5:16 verloren ging. Für die kommenden Spiele ist eine Leistungssteigerung sicherlich möglich. Die Mannschaft hat sich vorgenommen, dies beim Spiel am kommenden Samstag gegen Insheim/ASV Landau zu zeigen. 

Zum Auftakt in der Verbandsliga landeten die Herren 50 I des TCN einen knappen aber letztendlich verdienten 11:10 Auswärtssieg in der Landeshauptstadt bei der TSG Bretzenheim. Auf den vorderen Positionen  ab es drei souveräne und teilweise klare Siege für uns. Peter, Jürgen und Bruno ließen nichts anbrennen. Auf Punkt 4 musste Markus in den CT, konnte den aber erfolgreich gestalten. Matthias und Michael mussten ihre Einzel leider abgeben. Somit stand es nach den Einzeln 8:4 und ein Doppel musste zum Gesamtsieg noch her. Dieses Doppel gewannen Peter und Markus recht deutlich. Bruno und Jürgen mussten sich im CT geschlagen geben

Am ersten Spieltag der neuen Saison in der A Klasse hatten wir Gäste aus Hassloch bei uns auf der Anlage. Bei eisigen Temperatur und widrigen Umständen konnten wir mit einer Stunde
Verzögerung starten.
Nach den Einzeln stand es 8:4 für die Gäste. Hassloch war mit einer sehr starken Mannschaft angereist und unsere Einzel wurden auch nur im Champions Tiebreak, zu recht, gewonnen.
Zum Gesamtsieg mussten wir allerdings alle drei Doppel gewinnen. Wir begannen nicht schlecht in den Doppeln, doch leider setzte sich die Siegesserie der Gäste durch. Alle drei Doppel wurden verloren.
Am Ende gewannen die Gäste vielleicht ein wenig

Endlich ist es soweit!
Mit großer Vorfreude gingen wir in unser erstes Medenrunden-Spiel der neuen Saison. Gegen den TC Neuburg konnte bei nicht gerade sommerlichen Temperaturen ein ungefährdeter 21:0 Heimsieg errungen werden.
Unser Neuzugang Claudio Edelmann hatte an Position 1 keinerlei Probleme und auch die Spiele der Positionen 2-6 wurden von Marius Heintz, Florian Gehrlein, Marius Lehmann, Manuel Heid und Jonathan Lösch erfolgreich gestaltet.
Ohne Satzverlust ging es in die Doppel, in denen Claudio/Marius L., Marius H./Jonathan und Florian/Manuel ebenfalls keinen Satz und nur wenige Spiele abgeben mussten.
Somit stand am Ende des Tages mit einem 21:0 Sieg ein perfekter

Unser Ziel für die Saison 2018 war klar. Auf jeden Fall den 4. Platz vom letzten Jahr verbessern. Mit der mittlerweile sehr dünnen Personaldecke bei den Damen 50 musste Verstärkung her. Wir wurden fündig im Nachbarort Rülzheim. Mit Alexandra Kuhn konnten wir eine erfahrene Spielerin für beide Mannschaften gewinnen. Zum Auftakt konnten wir in Mörzheim, mit unserer Stammbesetzung (Martina, Doris, Renate, Anke), gleich einen Sieg mit nach Hause nehmen. Mit der gleichen Besetzung gelang uns im zweiten Spiel ein deutliches 12:2 gegen Maximiliansau. Am dritten Spieltag waren wir mal wieder zu Gast in Berg. Es fehlten Doris und Anke, somit 

In der letzten Saison konnten wir uns mit Alexandra Kuhn aus Rülzheim verstärken. Dadurch und auch durch die Unterstützung der Damen 50 - 2 war gewährleistet, dass wir meist mit fünf Frauen zu den Spielen antreten konnten. Leider verlief die Medenrunde alles andere als erfolgreich.  Nach fünf Niederlagen und zwei Unentschieden reichte es leider nicht zum Erhalt der Klasse. Da auch für die kommende Saison nur fünf Spielerinnen, davon zwei  nur eingeschränkt,  zur Verfügung stehen, haben wir uns entschlossen, das Angebot der Damen 50 aus Jockgrim anzunehmen und eine Spielgemeinschaft zu gründen. Das bedeutet, dass  wir diese Saison in der Verbandsliga

In der letzten Saison mussten die Damen 30 in der Pfalzliga starten. Aber nicht etwa weil wir aufgestiegen waren- sondern weil es bei den Damen 30ern nur noch sieben 6er Mannschaften gab- und diese dann alle in der Pfalzliga zusammengefasst wurden. Das hatte zur Folge, dass wir für unsere Verhältnisse sehr weite Wege in Kauf  nehmen mussten und die Spielstärken der Gegner sehr variierten. So verloren wir zum Beispiel zwei Spiele mit 21:0 und gewannen ein anderes mit 21:0. Bei lediglich 3 Spielen hatten wir Gegner bei denen spannende Matches zustande kamen. Leider haben wir diese , wenn auch teilweise

In der vergangenen Saison kam bei uns Mädels, und auch bei unserem Trainer Markus, immer wieder die Frage nach einer Damenmannschaft auf. Da es allerdings noch keine aktiven Damen beim TCN gab, welchen wir uns anschließen konnten, kam folglich der Vorschlag eine neue Mannschfaft mit den Spielerinnen der U15 und U18  zu gründen. Dabei zählen wir auch auf die Unterstützung der Damen 40.  Gesagt getan! In dieser Saison ist eine aktive Damenmannschaft beim TCN gemeldet! Wir alle sind noch etwas aufgeregt und gespannt, wie wir die Spiele und vor allem die doppelten Spieltage meistern werden... (U15: Freitags, U18: Samstags, Damen:

Mit drei Siegen und zwei Niederlagen beendeten die 60er der Spielgemeinschaft Neupotz/Rheinzabern die Runde 2018. Den Erfolgen gegen Jockgrim 2 (15:6),  Siegelbach (21:0) und Altdorf 14:7) standen zwei Niederlagen gegen Dudenhofen 2 (9:12) und Billigheim (2:19) gegenüber. Am Rundenende belegte man mit 6:4 Punkten den 3.Tabellenplatz. Insgesamt kamen 10 Spieler zum Einsatz: Nico Flick (Einzel 2:2, Doppel 3:2), Ernst Braun (5:0, 2:2), Paul Werling (3:1, 3:1), Friedel Gehrlein (3:2, 2:2), August Röther (3:0, 1:2), Peter Kuhn (2:1, 1:1, Walter Nehrbaß (0:2, 0:2), Fritz Rastetter (1:1), Jürgen Herberger (0:1,1:2) und Achim Hellmann (1:0,1:2). In der neuen Runde 2019 spielt die 6er-Mannschaft

Die Herren 50-2 erzielten in der letzten Saison einen respektablen Mittelfeldplatz in ihrer Gruppe der B-Klasse. In der Gesamtbilanz gab es 2 klare Siege, 2 klare Niederlagen sowie 1 unnötige Niederlage in Hagenbach; nach klarer Führung in den Einzeln konnte leider kein Doppel gewonnen werden. Bei den gemütlichen Runden im Beisammensein mit den Gegnern haben die 50/2 wie immer ihre Stärken ausgespielt und kräftig gefeiert; leider ohne Auswirkung auf die Tabellenwertung… Insgesamt wurden 10 Spieler (Friedel, Paul, Siggi, Peter, Michael, August, Bernd, Andy, Matthias und Heinz) in der letzten Saison eingesetzt. Für die kommende Saison haben sich die 50-2 vorgenommen,

Nach dem letztjährigen Aufstieg in die höchste pfälzische Klasse, war ein erneuter Durchmarsch in dieser Art und Weise nicht unbedingt einkalkuliert. Mit Thorsten Wolz bekamen wir vor der Runde einen weiteren guten Spieler dazu, der vor allem im Doppel immer wieder seine spielerischen Fähigkeiten unter Beweis stellte. Zweifelslos ein Gewinn für uns und das nicht nur auf dem Platz. Ansonsten starteten wir mit den Aufsteigern der Vorsaison in die neue Runde. Zum Auftakt gab es ein lockeres 14:7 in Freinsheim, dem wir 3 Tage später einen knappen aber verdienten 11:10 Sieg in Zweibrücken, und das ohne Bruno, folgen ließen. Zum

Nach einem unverhofften Abstieg als drittletzter in die B –Klasse war unser Ziel der direkte Wiederaufstieg. Gleich am ersten Spieltag gab es in Lachen – Speyerdorf jedoch eine unglückliche Niederlage. Nach den Einzeln stand es 8 – 4 für die Gastgeber. 4 der 6 Einzel wurden erst im Champions Tiebreak entschieden und spiegelten damit den ausgeglichenen Verlauf der Partie wieder. Leider konnten wir nur ein Doppel für uns entscheiden und damit stand die Niederlage fest. Das folgende Heimspiel gegen die SG Neustadt –Königsbach / Deidesheim wurde hingegen klar mit 18 – 3 gewonnen. Wir waren wieder auf Kurs. Gegen Freimersheim

„Endlich die 30er“ hörte man aus vielen Richtungen, als beschlossen wurde seit langem mal wieder eine Herren-30 Mannschaft zu melden. In den letzten Jahren wurde schon öfter der Versuch unternommen, ein solches Team zusammenzustellen. Jedoch haben wir uns dann immer wieder dagegen entschieden, um den jungen Spielern die Chance zu gegeben, „bei den Großen“ mitzuspielen zu können. Da dieses Jahr einige neue Spieler, sowohl aus der eigenen Jugend als auch von anderen Vereinen zu uns gekommen sind, waren wir nun in der Lage, zusätzlich zu den bereits etablierten H1 und H2 eine weitere
H30-Mannschaft auf die Beine bzw. auf den Platz

In diesem Jahr wird es in der Herren 2 keine 6er-Mannschaft geben, sondern eine 4er-Mannschaft. Der Grund ist die neu entstandene Herren 30, die mit ehemaligen Spielern aus den Herren aufgefüllt ist. Die Herren 2 besteht zum größten Teil aus der letztjährigen U18. Ein aktuelles Mannschaftsfoto mit allen Spielern demnächst auf
der Homepage vom TCN.

Voller Vorfreude warten wir alle auf die bevorstehende Freilustsaison mit unserer 1. Herrenmannschaft. Aus sportlicher Sicht können wir die Verpflichtung eines sogenannten "Königstransfer" vermelden, mit Claudio Edelmann (ehemals Rülzheim) konnten wir einen neuen Spieler für unser Team gewinnen. Claudio hat in der letzten Saison in der Pfalzliga viele seiner Spiele erfolgreich gestalten können und wird uns mit Sicherheit sowohl sportlich als auch menschlich bereichern. Leider haben wir mit Felix Gehrlein auch einen Abgang zu vermelden, Felix wird diese Saison bei den Herren 30 in Jockgrim spielen. Am 05.05.2019 beginnt unsere Saison mit einem Heimspiel gegen unsere Freunde aus Neuburg, über